Der Weg der alten Umbrer und die Via Flaminia: entlang der Via Flaminia zwischen Natur, Kunst und Kultur mit Mittagessen

Ein einfacher Ausflug, der im Zentrum des Dorfes Sigillo beginnt, entlang eines Abschnitts der historischen Via Flaminia, die besonders reich an außergewöhnlichen historischen und künstlerischen Überresten ist. Die Flaminianische Konsularstraße, die 220 v. Chr. von Konsul Caius Flaminius in Auftrag gegeben wurde, bewahrt in diesem Teil zwei herrliche, gut erhaltene Brücken aus der augusteischen Zeit, die noch heute besichtigt werden können. An der alten Römerstraße am Ortsrand von Sigillo steht die Kirche Sant’Anna al Cimitero aus dem 15. Jahrhundert, die eine Reihe von Fresken des Malers Matteo da Gualdo beherbergt, und nicht weit davon entfernt kann man in der kleinen romanischen Kirche Santa Maria Assunta in Villa Scirca weitere Werke des umbrischen Malers bewundern.

Der Weg entlang der Talsohle führt durch typisch umbrische Landschaften mit schönen Bauernhöfen, Oliven-, Getreide- und Hülsenfruchtanbau; hier können wir uns mit dem guten Wasser einiger lokaler Quellen erfrischen und dann eine traditionelle Käserei besuchen, die Pecorino-Käse herstellt, der in der Grube und auf andere Weise gereift ist, wobei wir diese Köstlichkeiten, die gastronomische Exzellenz des Monte Cucco Parks, kosten und kaufen können. Mittagessen in einem lokalen Restaurant.

Sind Sie an dieser Erfahrung interessiert?

Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung, kontaktieren Sie uns unverbindlich!